Thomas Buchner
Rechtsanwaltskanzlei

Begleitbild des Rechtsgebiets "Bußgeldsachen" - Kanzlei Buchner

Ordnungswidrigkeitenrecht / Bußgeldsachen

Gerne vertreten wir Sie auch im verkehrsrechtlichem Ordnungswidrigkeitenrecht. Hierunter fallen z. B. Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung also sämtliche Verstöße und Vergehen, die der Bußgeldkatalog unter Ahndung stellt. Dazu zählen insbesondere:
  • Geschwindigkeitsüberschreitung
  • Zu geringer Abstand
  • Rotlichtverstoß
  • Vorfahrtsverletzung
  • Falscher Überholvorgang
  • unangepasste Fahrweise
  • Nutzung von Telekommunikationsgeräten, z.B. Handy
  • Mängel am Fahrzeug (Verstöße gegen die StVZO, FZV)
  • Unzulässiges Tuning bei PKW, Motorrädern etc.
  • Unzureichende Ladungssicherung
  • Verstöße in der Probezeit
  • Alkohol am Steuer
  • Drogen
Dabei ist zu beachten, dass der mit einer Ordnungswidrigkeit einhergehende Bußgeldbescheid einer nur zweiwöchigen Einspruchsfrist unterliegt, beginnend mit dem Datum der förmlichen Zustellung, welche regelmäßig auf dem gelben Briefumschlag abzulesen ist.

Wird im Laufe dieser Frist kein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid eingelegt, ist der Bußgeldbescheid rechtskräftig und jegliches Vorgehen nicht weiter möglich, es sei denn, man war unverschuldet an der Einhaltung der Frist gehindert. Hier könnten Gründe für eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand vorliegen. Für einen solchen Antrag sind aber besondere Anforderungen gegeben und nur ein Woche Zeit.

Um eine genaue und abschließende Einschätzung hinsichtlich der Erfolgsaussichten abzugeben, kann jedoch nur der Anwalt Akteneinsicht verlangen, um so einen Überblick über die vorliegenden Beweise der Behörde zu bekommen.